Ob Sie gut mit Stress umgehen können, bestimmt unter anderem das Cortisol. Cortisol ist unser Aktivitäts-oder Stresshormon, es regt einen gleichbleibend fließenden abbauenden Stoffwechsel an, damit wir bei Aktivität und Belastung gut versorgt sind. Es wird in der Nebennierenrinde produziert, wirkt dämpfend auf das Immunsystem und ist entzündunghemmend.

Rückenschmerzen sind nach wie vor als Volkskrankheit in den Top Ten der Liste, die die Gründe aufzählt, weshalb man den Hausarzt und im schlimmeren Fall den Orthopäden oder Neurologen aufsucht. Rückenschmerzen haben vielerlei Gründe; von akut durch Überlastung der Muskulatur bis chronisch psychosomatisch bietet sich eine breite Palette an Erkrankungen, die viele Menschen zwingt, Krankheitstage zu melden. Um so wichtiger für alle, vielleicht auch für Sie also, Möglichkeiten zu finden, einen stabileren Rücken zu bekommen...

Antioxidantien wie das Vitamin C sind in aller Munde. Doch was bedeutet das Für Sie, wenn Sie sich solche zuführen? Wenn Sie einen Infekt haben oder eine Entzündung, akut wie chronisch, produzieren die spezialisierten weißen Blutzellen des Immunsystems zur Bekämpfung mehr freie Radikale als üblich, freie Radikale sind Sauerstoffmoleküle, denen ein Elektron fehlt, diese sind sehr aggressiv und darauf geeicht, gesunden, intakten Molekülen der Zellen das benötigte Elektron zu entreißen, das nennt man Oxidation. Passiert das an vielen Stellen des Körpers, spricht man von oxidativem Stress, welcher zur Schädigung von gesundem Gewebe führt...

Hormone bestimmen unser Leben, auch Ihres. Ob Sie dabei als junge Frau am prämenstruellen Syndrom leiden, Migräne während Ihrer Periode haben,  als junger Mann massive Akne während der Pubertät - oder in der Zeit des Wechsels vielerlei Symptome entwickeln wie Hitzewallungen, Schlafstörungen, Libidoverlust, Haarausfall bei Frauen oder die so unangenehme Prostatahypertrophie und die Erektionsstörung beim Mann - das sind nur ein paar Beispiele an Erkrankungen, die keinesfalls schicksalsergeben hingenommen werden müssen. Wie Sie auch ohne massiven Eingriff in Ihr Hormonsystem durch konventionelle Hormonersatztherapie sondern durch sanfte Regulation des ganzen Systemes wieder Wohlbefinden erlangen können, ist einer meiner Schwerpunkte.

Sie fragen sich bestimmt auch, wieso die Einnahme eines Mittels wirken kann, wenn doch nichts oder fast nichts Stoffliches drin ist? Warum ein Mittel, das aus einer pflanzlichen Urtinktur hergestellt wurde, und das nach einer ganzen Verdünnungsreihe nur noch Spuren des Ursprungswirkstoffes enthält, so spürbar Wirkung zeigt? Oder warum ein "harmloses" therapeutisches Öl Sie in eine andere körperliche und/oder psychische Verfassung bringt.  Alles nur Placebo? Oder doch nicht? 

  • 1
  • 2