Histaminintoleranz

Die Histaminintoleranz oder Histaminose ist erst seit jüngerer Zeit in der Aufmerksamkeit der Behandler, verursacht sie doch Allergie-ähnliche Symptome und die sind ihr zum Teil zum verwechseln ähnlich, allerdings ist der absolute Unterschied, daß nicht Sie selbst diesen Stoff - das Histamin -  im Rahmen einer Allergie produzieren, sondern ihn mit der Nahrung zu sich nehmen. Wird er dann nicht mehr durch ein in der Darmschleimhaut gebildetes Enzym (=DAO=Diaminooxidase) abgebaut - oder wird es zum Beispiel bei einer Überwucherung durch eine pathologischen Darmflora nicht mehr in ausreichendem Maße gebildet (typischerweise als Erstmanifestation nach einer Antibiotikabehandlung), so gelangt das überschüssige Histamin in die Blutbahn und  dann haben Sie mit den typischen Symptomen zu tun, die so sehr an eine Allergie erinnern...

Das trockene Auge besitzt mittlerweile mit einer ca. 15%-igen Ausbreitung in der Bevölkerung den Charakter einer Volkskrankheit, zu viele sind davon betroffen. Es lohnt sich also, mal einen Blick darauf zu werfen, weshalb. Wie äußert sich das trockene Auge?

Durch:  Fremdkörpergefühl, Brennen, Kratzen, Reiben, Sandkorngefühl, Druckgefühl der Augen, Schmerzen, müde Augen, Lidschwellung, verklebte Lider, Bindehautrötung, Gefühl des Tränens, Sehstörung,Blendung, Lichtscheu....

Wenn man die Ursachen anschaut, erkennt man schnell, daß es sich bei dieser Erkrankung nur um die Spitze eines Eisberges handelt, der seine Ausbreitung bekanntermaßen zu mindestens 2/3 unterhalb des Meeresspiegels hat...