Stress und Nebennierenschwäche

Ob Sie gut mit Stress umgehen können, bestimmt unter anderem das Cortisol. Cortisol ist unser Aktivitäts-oder Stresshormon, es regt einen gleichbleibend fließenden abbauenden Stoffwechsel an, damit wir bei Aktivität und Belastung gut versorgt sind. Es wird in der Nebennierenrinde produziert, wirkt dämpfend auf das Immunsystem und ist entzündunghemmend.

Cortisol wird in der zweiten Nachthälfte produziert, damit es Ihnen für den Tag zur Verfügung steht, anders als unser Akut-Stress-Hormon Adrenalin wirkt es träger und bildet den Grundteppich für die Stressreaktion.

Morgens ist der Cortisolspiegel hoch, abends niedrig, deshalb fühlen wir uns morgens wach und abends müde, es ist das wichtigste Hormon das bei psychischem und physischem Stress ausgeschüttet wird. 

Durch Dauerstress wird der Cortisol-Spiegel ständig erhöht, bis er sich nach einer mehr oder weniger langen Widerstandsphase leerläuft und in den Keller geht. Dies erzeugt ein Gefühl der Erschöpfung, die Nebennieren schaffen es nicht mehr , die hohen Hormonkonzentrationen aufrecht zu erhalten. Die Speicher sind leer.

Folge des anhaltend hohen Verbrauchs ist auch, daß Vorläuferhormone wie Pregnenolon und Progesteron verbraucht werden. Damit erlöschen die ganzen positiven Eigenschaften dieser Hormone und auch die daraus gebildeten Östrogene und Androgene sinken, es schwindet buchstäblich die Lust auf die Lust...

Sie sehen und fühlen es auch, Stress hat viele Gesichter...

Natürlich gibt es immer auch äußere Situationen, die mit bedacht werden wollen, diese sind genauso wichtig und müssen mitberücksichtigt werden, hierbei unterstütze ich Sie mit all meinen Möglichkeiten, um Ihnen Werkzeuge in die Hand zu geben, Umstände positiv zu verändern.

Und natürlich reicht ein alleiniges Betrachten der Hormone meist nicht aus, falls nötig werde ich Ihnen ergänzende Maßnahmen vorschlagen, die Ihr persönliches (Körper-) Gefühl des Gestresst-Seins verändern und eine geänderte Stoffwechsellage mit sich bringen.

Tags: Stress, Progesteron, Cortisol, Nebennierenschwäche, Pregnenolon, Dauerstress