Umweltmedizin

Krank durch Umweltgifte...

Krank durch Umweltgifte...

Sie leiden unter Beschwerden, für die es keine Begriffe gibt?...oder so wenig fassbar sind wie das chronische Müdigkeitssyndrom oder HPU? Keiner konnte Ihnen bisher helfen, obwohl er sein Bestes versuchte, auch die alternative Heilkunde half nur in Ansätzen und die Verbesserung hielt nicht lange an... ? Dann gehören Sie vermutlich zu den Leidgeprüften, die gründlicher als Ihre Mitmenschen nach den Ursachen suchen müssen, damit nicht wieder irgendeiner auf die Idee kommt zu sagen "das bilden Sie sich ein" oder das "ist nur psychisch, gehen Sie zum psychiatrisch geschulten Kollegen"... Es gibt neben anderen drei große Faktoren, die Menschen, die dafür empfänglich sind, krank machen können: Schwermetallbelastungen und Aluminium, Pestizide wie z.B. das Glyphosat, und Funkstrahlung mit Frequenzbereichen, die schädlich für unser Immunsystem sind.

Glyphosat & Co. - der eine wird krank, der andere (noch) nicht....

Glyphosat & Co. - der eine wird krank, der andere (noch) nicht....

Daß Glyphosat krank machen kann, ist heute unbestritten, auch wenn das BfR sich elegant raushält ( schlimmer noch: Bewertungen des Herstellers kritiklos übernimmt). Frage: Aber warum kann mein Nachbar, der sein Gemüse mit Pestiziden spritzt, vergnügt durch seinen Garten gehen, während ich mich kaum rühren kann und auf verschiedenste Art und Weise krank werde?

Antwort: weil seine Gene besser funktionieren. Oder besser gesagt, gute Gene haben tun wir fast alle, aber benutzen können wir sie nicht alle so, wie wir es brauchen. ( Aber auch ihr Nachbar leidet unter Schädigungen dieses Chelatbildners, der wichtige Mineralstoffe/Spurenelement bindet, ein endokriner Disruptor ist und die nützlichen Bakterien im Darm wie Lactobazillen, Bifidobakterin schädigt - pathogene Arten dagegen wie Salmonellen, Chlostridien sind resistent bis tolerant. Es stellt also ein Superantibiotikum dar -Glyphosat ist dafür patentiert!- irgendwann wird auch der Nachbar Probleme kriegen, denn unter anderem ist das menschliche Mikrobiom ganz entscheidend für Immunsystem, Nervensystem und Stoffwechsel...es ist also eine Frage der Zeit und der angesammelten Menge an Glyphosat) Wenn also Ihr Nachbar alle Geninformationen abgelesen kriegt, die ihm die Entgiftungsenzyme bereitstellen, die er braucht, dann geht´s ihm einfach erstmal besser als Ihnen... Sie können natürlich auch Gifte loswerden, Mineralmängel auffüllen usw...die erste, einfachste und wichtigste Maßnahme aber: dieses Herbizid vermeiden...
Die Sendemasten und das WLAN

Die Sendemasten und das WLAN

Oder besser gesagt: Ihr WLAN, der Mobilfunksendemast... Sie haben Schlafstörungen und wundern sich? Womöglich steht Ihre WLAN-Anlage direkt vor der Schlafzimmertür oder schlimmer noch: im Schlafzimmer??

Jedes schnurlose Telefon und jede kabellose Internetverbindung versorgt Sie rund um die Uhr mit Frequenzen, also Strahlung die einem Sendemast mitten im Wohnraum gleichkommt, auch hier werden Entgiftungsenzyme lahmgelegt und Erbgut geschädigt, wenn nicht Sie, dann trägt die nächste Generation die Konsequenzen, nicht umsonst ist die Infertililtätsquote so hoch wie nie... Und sollten Sie noch Schwermetalle in sich tragen, wie alle aus der unausgeleiteten Generation der Amalgamträger, dann werden Sie selbst zur perfekten Antenne und entwickeln Hochsensitiven-Störungen oder neurologische Auffälligkeiten...und um es klar zu sagen: ein gesundes glückliches Leben ist mit solchen Altlasten im Organismus nicht vereinbar, lieber früher als später raus mit den Giften, die da nicht hingehören.

 

Tags: HPU, CFS, Schwermetallvergiftung